Der CarbaLux Test CF

 

 

Wie beim Nitrocefin-Test werden Bakterien von routinemässigen Agarkulturen untersucht. Im CarbaLux Test CF wird CarbaLux Xtract-Puffer I in das Testgefäß gegeben, welches bereits das fluoreszente Substrat enthält, und darin eine Öse Bakterien suspendiert. Nach wenigen Minuten bei Raumtemperatur bis maximal innerhalb einer Stunde bei 37 Grad Inkubation ist das Ergebnis unter einer Labor-UV-Lampe schon sichtbar. Vorhandene und extrahierte bakterielle Resistenzenzyme (hier Carbapenemasen) bauen das Carbapenem CF rasch ab, so dass dessen Fluoreszenz verschwindet. Die Testgefäße erscheinen dann dunkelgrau im UV-Licht. Bei fehlenden Carbapenemasen ist der Test negativ und die Proben bleiben gelb-grün hell fluoreszierend (Bild 1).


Bild 1: negative und positive Testreaktion im UV-Licht.

Studien mit mehr als 200 asservierten Keimen sowie ein Praxistest in einem mikrobiologischen Labor eines Klinikverbunds zeigten die Funktions- und Leistungsfähigkeit des Tests.

Die Vorzüge des CarbaLux-Tests sind:

  1. Anders als genotypische (PCR)-Tests für ausgewählte Carbapenemase-Gene erkennt der phänotypische CarbaLux Test CF alle, auch seltene und bisher unbekannte Carbapenemasen. Davon gibt es Hunderte Varianten. Auch heute noch unbekannte Arten werden potentiell erfasst.
  2. Die Fluoreszenz-Methode erlaubt die Anwendung geringster Substratkonzentrationen, wie sie etwa bei einer Antibiotika-Therapie im Blut auftreten. Eine Inaktivierung der wirksamen Resistenzenzyme und die damit verbundenen falsch negativen Resultate werden daher vermieden.
  3. OXA-Carbapenemasen sind besonders häufig in Europa und schwer nachzuweisen. Diese Resistenz ist auf andere Bakterien übertragbar. Durch seine hohe Empfindlichkeit kann der Test alle Varianten zuverlässig nachweisen.
  4. Viele Carbapenem-hydrolysierende, multiresistente Bakterien, insbesondere Enterobacter spp., beinhalten keine klassischen Carbapenemasen, sondern hyperproduzierte AmpC-Betalactamasen, die mit herkömmlichen phänotypischen und genotypischen Schnelltests nicht erfasst worden sind und dadurch weltweit verbreitet wurden. Mit der Einführung des CarbaLux Test CF steht erstmals eine zuverlässige und einfache Methode zu ihrer raschen Erkennung zur Verfügung. Durch den AmpC-Zusatztest kann diese Art Resistenz weiter identifiziert werden.
  5. Die Bakterien können auf verschiedenen käuflichen Agar-Fertigplatten über Nacht angezüchtet werden. Dieser zusätzliche Zeitaufwand wird durch Zuverlässigkeit wettgemacht, weil intakte und sichtbare Bakterien untersucht werden. Dadurch werden falsch negative Ergebnisse vermieden.

 

 

CarbaLux® ist eine eingetragene Marke der CarbaLux GmbH.

 

Impressum - Datenschutzerklärung DSGVO